Mutter-Kind-Yoga

Vom 22.11. – 12.12. findet Donnerstag von 11.30 Uhr bis 12.30 Uhr kostenlos Mutter-Kind-Yoga statt. Mütter mit Kindern von 0-2 Jahren sind herzlich willkommen bei uns im Bewegungsraum verschiedene Entspannungs- und Kraftübungen auszuprobieren.

Yoga-Matten können vor Ort kostenlos ausgeliehen werden.

Bei Interesse bitte telefonisch voranmelden:

Rita Diolosà

Tel. 030 – 413 18 90

Sprachcafé

Du möchtest dein Deutsch verbessern? Oder du sprichst gut Deutsch und möchtest dich mit Frauen aus anderen Kulturen austauschen? Dann komm in unsere Sprachgruppe „Deutsch Konversation“.

Wann? Jeden Montag von 10:30 bis 12:00 Uhr.
Wo? Im Interkulturellen Mädchen- und Frauentreff in der
Auguste-Viktoria-Allee 17 in Berlin Reinickendorf.

Wichtig:
Du musst dich vorher nicht anmelden, komm einfach vorbei. Du solltest schon ein bisschen Deutsch sprechen können. Die Unterhaltungen werden auf Deutsch sein.
Alle Frauen sind herzlich willkommen!

Mit Fernanda De Haro

Tel. 030 – 413 18 90

E-Mail: frauentreff@albatrosggmbh.de

Hier der Flyer zum Download.

Das Lichterfest am 14.12.2019!

Wie jedes Jahr verabschieden wir gemeinsam das Ende des Jahres mit unseren wundervollen Lichterfest. Neben unserer Show, wo Mädchen jedes Alter was aufführen konnen, gibt es noch ein großes Buffet mit Schokoladenbrunnen. Kommt vorbei und feiert mit uns das Jahresende!

Uhrzeit: 15 – 18 Uhr

 

 

Ältere Mädchengruppe ab 12 Jahren

Jeden Freitag von 18 bis 20 Uhr haben Mädchen ab 12 den ganzen Mädchentreff nur für sich, wo sie sich entspannen und über alles in ausgelassener Stimmung reden können. Einmal im Monat gibt es auch Kino mit Popcorn und selbstgemachten Fruchtcocktails!

Das nächste Kino findet am 7.12. statt. Kommt einfach vorbei!

 

„Willkommens-Kultur und nicht nur Fassade“

Ein Projekt von ,Demokratie Leben‘

Projektidee:

 

Voneinander-Lernen, Einander-Respektieren. Miteinander-Leben – das ist nicht nur Ziel, sondern Programm des „Interkulturellen Mädchentreffs“ unserem Projektpartner vom Träger Albatros gGmbH, im AVA-Kiez. In unserem Projektkurs „Das sind wir im Mädchentreff!“ „wollen wir die „Gemeinschaft mit Diversität“ im Mädchentreff zum Thema machen und uns zunächst gemeinsam mit Stammbesucherinnen, zugezogenen und geflüchteten Mädchen über die jeweilige Herkunftsgeschichte, über die jeweiligen Religionen und Wertesysteme austauschen. Weiter wollen wir darüber nachdenken, was alle miteinander verbindet und was der besondere Kitt zwischen den Mädchen ist. Das die vielen Mädchen im Mädchentreff alle willkommen sind -egal welche Hautfarbe oder welche Nationalität, Religion, Herkunft und sexuelle Orientierung sie haben-, wollen wir im nächsten Schritt in unserem Kurs visualisieren und nach außen tragen.

Die Mädchen sollen im Kurs Raum haben, über sich selbst mit der jeweiligen besonderen persönlichen (inter-) kulturellen Prägung zu reflektieren und zugleich eine gemeinsame Haltung zum Umgang mit Diversität in einer Demokratie zu entwickeln. Im Verlauf gestalten die Mädchen mit künstlerischen Medien ein Bild von sich selbst mit den individuellen biographischen Spezifika, die sie nach außen kommunizieren möchten, und mit ihrer Lieblingsbeschäftigung im Mädchentreff (Mixed Media Umsetzung – digitale und manuelle Transfertechnik auf Leinwand). Diese Arbeit soll in die neue Fassadengestaltung des Gebäudes einfließen. Es entstehen sieben großformatige Holztafeln, die draußen angebracht werden sollen. Es entstehen dabei fantasievolle bildnerische Darstellungender Mädchen in Kombination mit typografischen Elementen (wie „Herzlich Willkommen“ in den Herkunftssprachen der Kinder). Die intensive künstlerische Auseinandersetzung mit Selbstporträtund Porträt der anderen Mädchen schärft die Wahrnehmung für das eigene Besondere einerseits und für das Gemeinsame und Verbindende andererseits.
Die Mädchen werden dazu angeregt, eigene Ideen zu entwickeln und entscheiden im Diskurs über die Entwürfe, die den Mädchentreff nach außen repräsentieren sollen.

Unser Projekt soll sichtbar machen, dass ein friedliches Zusammenleben im Kiez möglich ist. Die Passanten sollen auf den ersten Blick erkennen, dass in diesem Gebäude alle Mädchen willkommen sind und miteinander sein können. Es schafft zugleich Gelegenheit von Partizipation bei der Gestaltung des für jedermann/-frau sichtbaren Außenraums. Am Ende des Projekts präsentieren die Mädchen mit einer Vernissage die neue Fassadengestaltung des Mädchnetreffs ihren
Müttern, Freundinnen, Lehrerinnen, Nachbarinnen und den eingeladenen Lokalpolitikerinnen. Ziele in Korrespondenz zu den Handlungszielen der „Partnerschaft für Demokratie“ im AVA Kiez 2017 sind das Erleben von kultureller Vielfältigkeit als Bereicherung und Ressource, Gelebtes friedlichen Zusammenleben sichtbar machen und Vorbeugung gegen gruppenbezogene Menschenfeinlichkeit.

Projektumsetzung: dritter frühling e.V.

     

    

Lichtergalerie

Seit Mitte Januar 2018 schillern in unserem Eingang unsere neuen Lichtobjekte, die wir zusammen mit den Künstler/Innen Thomas E.J. Klasen und Sofia Camargo und einer großen Schar von Mädchen und Frauen entworfen haben. Die Laternen sind individuell gestaltet und in unterschiedlichen Größen aus leichten Holzleisten gebaut. Sie sind stabil und wetterfest und repräsentieren farbenfroh die Vielfalt unseres Kiezes. Besonders in der dunklen Jahreszeit vermitteln sie unseren Besucherinnen ein sicheres Gefühl und laden Vorübergehende zum Verweilen ein. 

 

Weitere Details zum Projekt sind auf der Seite des  Quartiersmanagements nachzulesen.

Nahaufnahmen der einzelnen Laternen folgen alsbald.


 

 

 

 

 

 

Beratung für Alleinerziehende in Reinickendorf

 

Die Rolle als Alleinerziehende/r ist herausfordernd und stellt Betroffene oft vor schwer lösbare Aufgaben. Um ihren Alltag etwas zu erleichtern, gibt es in Reinickendorf zahlreiche Beratungsstellen. Wir unterstützen und beraten Sie zu den Themen: Kind, Arbeit, Wohnen und Krise.

Der letzte Beratungstag im Interkulturellen Frauentreff fand am 20.11.2018 von 10 bis 12 Uhr statt. Im Jahr 2019 werden weitere Beratungtstage stattfinden.

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem Flyer.

………………………………………………………………………………………………….

Kiezköniginnen – Kunstprojekt für Frauen

Vielleicht hast du ja Freundinnen, Schwestern, Bekannte, Verwandte, die mitmachen wollen?! Das Projekt heißt „Kiezköniginnen“ , weil es um die Stärken und die Schönheit jeder Frau geht.

Was passiert genau?

1. Wir gestalten Mindmaps (künstlerische Landkarten von unserem Leben).

2. Wir probieren spannende Drucktechniken aus, bei denen tolle Portraits entstehen.

3. Unsere Kollegin (Tänzerin) erarbeitet eine Performance.

4. Wir besuchen eine interessante Ausstellung im Bodemuseum.

5. Wir treffen uns mit einer Künstlerin in ihrem Atelier.

Die Frauen brauchen keine Vorkenntnisse. Es wird auf jeden Fall Spaß machen, und ist für die Teilnehmerinnen kostenlos!!! Wir laden Frauen verschiedener Generationen ein.

Die Termine: Samstag, den  13.10./20.10./3.11./10.11./17.11./24.11.18   (man muss aber nicht immer dabei sein)

Hier ein Artikel in der Reinickendorfer Allgemeine Zeitung über das Projekt (Ausgabe 19/18, 11.10.2018).

………………………………………………………………………………………………….

Internationaler Frauentag 2018

………………………………………………………………………………………………….

One Billion Rising 2018 -Auch dieses Jahr tanzen wir wieder mit!!!

  

Wir treffen uns um 16:00 im Mädchentreff oder um 16:30 vor dem CLOU am Kurt-Schumacher-Platz. Alle Mädchen, die mit uns mitkommen, müssen bitte eine Einverständniserklärung von ihren Eltern mitbringen (sie liegt im Mädchentreff aus).

An diesem Tag schließt der Mädchentreff ab 16:00 Uhr.

 

 

 

 

 

 

………………………………………………………………………………………………….

BUCHPRäSENTATION

INNOVATIVES KURSBUCH
„MENSCHENRECHTE IN DER PRAXIS“
KONZIPIERT FüR DEN DEUTSCHUNTERRICHT AUF DEM NIVEAU B1-B2

Die Kriseneinrichtung PAPATYA – für Mädchen und Frauen mit
Migrationshintergrund und der INTERKULTURELLE MäDCHEN- UND FRAUENTREFF DER
ALBATROS GGMBH laden gemeinsam zur Präsentation des Kursbuches
„Menschenrechte in der Praxis“ ein.

ÜBER DAS KURSBUCH
Das innovative Kursbuch entstand im Rahmen des EU-Projekts „HUMAN RIGHTS
IN PRACTICE“ und wurde speziell für den Deutschunterricht mit
geflüchteten Frauen in Berlin entwickelt. Darüber hinaus kann es als
ergänzendes Unterrichtsmaterial auch in gemischten Gruppen eingesetzt
werden.

Das Kursbuch basiert auf der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte und
vereint Ansätze der Menschen-rechtsbildung mit der Vermittlung von Deutsch
als Zweitsprache. In sieben Lektionen werden in Lese-, Schreib-, Hör- und
Sprechübungen einzelne Menschenrechte sowie praktisches Wissen über
Rechte in Deutschland, speziell in Berlin, vermittelt. Ergänzt werden die
Lektionen durch passende Vokabel- und Grammatikübungen.

Das Buch ist ab sofort in digitaler Form unter
http://www.papatya.org/human-rights.html erhältlich und kann in
limitierter Stückzahl kostenfrei auf der Buchpräsentation oder über
info@papatya.org[2] erworben werden.

PROGRAMM DER BUCHPRäSENTATION
11:00 Begrüßung, Bettina Liebrucks, Leiterin des Interkulturellen Mädchen- und
Frauentreff, Albatros gGmbH
11:10 Projektpräsentation „Human Rights in Practice“, Corinna Ter-Nedden,
Papatya
11:30 Buchvorstellung durch die Autorinnen Lamis Flüter und Sara Kinsky,
Papatya
11:50 Bisherige Erfahrungen aus den Pilotkursen, Marleen Walter und
Fernanda de
Haro, Interkultureller Mädchen- und Frauentreff, Albatros gGmbH
12:10 Abschließende Fragerunde
12:30 Ausklang bei Kaffee und Kuchen mit Raum für Vernetzung
Wann? 15.01.2018 von 11-13h
Wo? Interkultureller Mädchen- und Frauentreff, Albatros
gGmbH, Auguste-Viktoria-Allee 17, 13403 Berlin-
Reinickendorf
Anmeldung: frauentreff@albatrosggmbh.de