„Willkommens-Kultur und nicht nur Fassade“

Ein Projekt von ,Demokratie Leben‘

Projektidee:

 

Voneinander-Lernen, Einander-Respektieren. Miteinander-Leben – das ist nicht nur Ziel, sondern Programm des „Interkulturellen Mädchentreffs“ unserem Projektpartner vom Träger Albatros gGmbH, im AVA-Kiez. In unserem Projektkurs „Das sind wir im Mädchentreff!“ „wollen wir die „Gemeinschaft mit Diversität“ im Mädchentreff zum Thema machen und uns zunächst gemeinsam mit Stammbesucherinnen, zugezogenen und geflüchteten Mädchen über die jeweilige Herkunftsgeschichte, über die jeweiligen Religionen und Wertesysteme austauschen. Weiter wollen wir darüber nachdenken, was alle miteinander verbindet und was der besondere Kitt zwischen den Mädchen ist. Das die vielen Mädchen im Mädchentreff alle willkommen sind -egal welche Hautfarbe oder welche Nationalität, Religion, Herkunft und sexuelle Orientierung sie haben-, wollen wir im nächsten Schritt in unserem Kurs visualisieren und nach außen tragen.

Die Mädchen sollen im Kurs Raum haben, über sich selbst mit der jeweiligen besonderen persönlichen (inter-) kulturellen Prägung zu reflektieren und zugleich eine gemeinsame Haltung zum Umgang mit Diversität in einer Demokratie zu entwickeln. Im Verlauf gestalten die Mädchen mit künstlerischen Medien ein Bild von sich selbst mit den individuellen biographischen Spezifika, die sie nach außen kommunizieren möchten, und mit ihrer Lieblingsbeschäftigung im Mädchentreff (Mixed Media Umsetzung – digitale und manuelle Transfertechnik auf Leinwand). Diese Arbeit soll in die neue Fassadengestaltung des Gebäudes einfließen. Es entstehen sieben großformatige Holztafeln, die draußen angebracht werden sollen. Es entstehen dabei fantasievolle bildnerische Darstellungender Mädchen in Kombination mit typografischen Elementen (wie „Herzlich Willkommen“ in den Herkunftssprachen der Kinder). Die intensive künstlerische Auseinandersetzung mit Selbstporträtund Porträt der anderen Mädchen schärft die Wahrnehmung für das eigene Besondere einerseits und für das Gemeinsame und Verbindende andererseits.
Die Mädchen werden dazu angeregt, eigene Ideen zu entwickeln und entscheiden im Diskurs über die Entwürfe, die den Mädchentreff nach außen repräsentieren sollen.

Unser Projekt soll sichtbar machen, dass ein friedliches Zusammenleben im Kiez möglich ist. Die Passanten sollen auf den ersten Blick erkennen, dass in diesem Gebäude alle Mädchen willkommen sind und miteinander sein können. Es schafft zugleich Gelegenheit von Partizipation bei der Gestaltung des für jedermann/-frau sichtbaren Außenraums. Am Ende des Projekts präsentieren die Mädchen mit einer Vernissage die neue Fassadengestaltung des Mädchnetreffs ihren
Müttern, Freundinnen, Lehrerinnen, Nachbarinnen und den eingeladenen Lokalpolitikerinnen. Ziele in Korrespondenz zu den Handlungszielen der „Partnerschaft für Demokratie“ im AVA Kiez 2017 sind das Erleben von kultureller Vielfältigkeit als Bereicherung und Ressource, Gelebtes friedlichen Zusammenleben sichtbar machen und Vorbeugung gegen gruppenbezogene Menschenfeinlichkeit.

Projektumsetzung: dritter frühling e.V.

     

    

„Geflüchtete Mädchen stärken“

Dieses Projekt ist die Weiterführung von „Willkommen im Mädchentreff“. Aus zwei Gemeinschaftsunterkünften für geflüchtete Menschen werden die Mädchen weiterhin an mehreren Tagen in der Woche von mehrsprachigen Honorarkräften (bosnisch, albanisch, kroatisch, kurdisch und arabisch) abgeholt und nach dem Besuch wieder zurückgebracht. Dies fördert nicht nur die Beziehungen zwischen den Mädchen und den Besucherinnen des Mädchentreffs, sondern auch auch die Beziehung zwischen den Mädchen mit unterschiedlich kulturellem Hintergrund.

Im Mädchentreff werden verschiedene Projekte durchgeführt, um die Mädchen aus den beiden Gemeinschaftsunterkünften für Geflüchtete auf dem Gelände der KBoN und der in der Scharnweberstr., die unter Kriegserlebnissen leiden oder die durch ihre Fluchterfahrungen verunsichert bzw. traumatisiert sind, zu stärken.

In Gesprächen, durch Tanz- oder Theaterangebote, Selbstbehauptungskursen und gemeinsamen Ferienprogrammen werden die Mädchen selbstbewusster, lernen eine bessere Körperwahrnehmung zu entwickeln, Gefühle frei äußern zu können und finden sich insgesamt besser zurecht in dem für sie  so neuen Land.

KRÄUTERSPIRALE

In unserem diesjährigen Osterferienprogramm wollen wir eine Kräuterspirale bauen. Sie ist eine tolle Ergänzung zu unseren Hochbeeten. Bald können wir beim Kochen frische Kräuter aus unserem Garten benutzen. Hier der Flyer: